MMM

20. Mai 2009 um 11:53 am Uhr
trompe l'oeil

trompe l'oeil

flat garments

flat garments

tabi boots

tabi boots

Maison Martin Margiela „20“ The exhibition

Leider nur noch bis zum 1.Juni 2009 im Haus der Kunst in München zu bestaunen. Absolut sehenswert und spannend zu sehen, wie Modedesign noch betrieben werden kann.

Warum ein Zwischenjahr einlegen und bei einer Modeagentur ein Praktikum machen?

19. Mai 2009 um 5:31 am Uhr

 

Nach meiner Ausbildung zur Bekleidungsgestalterin (Damenschneiderin) fing ich an, am Modedesign-Institut zu studieren. Die nächtsten 1 1/2 Jahre stellten sich dann als eine sehr heftige und intensive Zeit heraus. Immer fixiert auf ein Kleidungsstück, Outfits oder Kollektionen, entstanden mehrere Projekte, die mich lernten, wie ich in einem solchen Prozess  funktioniere und wie gross der Aufwand für eine Kollektion wirklich ist. Es war eine riesen grosse Achterbahn. An einem Tag hast du das Gefühl geniale Idee zu haben, diese werden doch am nächsten Tag schon wieder zerstört, entweder durch die Meinung der Dozenten oder durch einem selbst, weil man merkt, dass man sich damit auf einem Irrweg befindet.

Mit den vielen Inputs, welche ich während des bisherigen Studiums erhielt und der Unmenge an Arbeit, vergass ich aber allmählich meine Ziele und das was ich wirklich will. Dies beunruhigte mich und  somit entschied ich mich also für ein Zwischenjahr, wobei ich viele neue Eindrücke sammeln und die Modewelt in der Realität erfahren möchte. Dies soll mir ein Stück weit helfen, meine Position in der Mode zu finden und mir meinen Zielen wieder bewusst werden.

Doch ich möchte in diesem Zwischenjahr nicht nur Erfahrungen in Sache Design erhalten, sondern auch andere Bereiche der Mode-Maschinerie kennenlernen. Denn ich denke, um später einmal ein eigenes Label zu führen, heisst dies, nicht nur gute Ideen zu haben und diese umzusetzen können. Sondern man muss den ganzen Prozess von der Idee bis zum Verkauf in einem Geschäft kennen. Dieses Wissen fliesst wiederum ins Design und somit profitiere ich auf mehreren Ebenen.

Deshalb entschied ich mich mein erstes Praktikum bei einer Modeagentur zu absolvieren. Denn die Agentur stellt sich als Schnittstelle von der Marke und den Kunden dar. Und hier entdecke ich viele neue Aspekte der Modebranche, an welche ich als Modesign-Student noch nie gedacht habe.

 

 

 

 

 

Mein Praktikumsblog

14. Mai 2009 um 7:43 am Uhr

Hey…

Mit diesem Blog möchte ich meine Erfahrungen, welche ich in meinem Praktikum bei einer Modeagentur mache, öffentlich machen und somit Informationen weitergeben, an welche man vielleicht nicht so einfach rankommt. Hin und wieder werde ich auch andere interessante Themen posten, wie zum Beispiel Lesetips oder interessante Websites oder einfach Sachen die mir im Fashion- und Kunstbereich gefallen.

Doch nicht nur ich, sondern jeder, der interessiert ist, soll Kommentare schreiben oder auch Fragen stellen. Denn dieser Blog soll eine Sammelstelle von  Mode-Praktikanten, Studenten, Fashionfreaks oder die es noch werden wollen, sein…